Sie benötigen ein Gehäuse für den rauen Einsatz?

Auch hier haben wir zahlreiche Möglichkeiten Ihr Gehäuse nach Ihren Wünschen anzupassen. Bereits in mehreren Anwendungsbereichen fordern unsere Kunden einen Schutz gegen Schmutz und Flüssigkeiten.

Je nach Anforderung werden unsere Gehäuse dann bereits bei der Entwicklung den Vorgaben angepasst. Abhängig vom Schutzgrad werden diverse Maßnahmen ergriffen um diesen zu erreichen.

So können wir Dichtungen in die Gehäuse einplanen, staubdichte Türen oder Klappen konzipieren und beachten natürlich auch bei der Gehäusekonstruktion Überstände und Fügungen so auszulegen, dass z.B. eine Flüssigkeit besser abtropfen oder ablaufen kann oder Verschraubungen so geplant, dass diese gar nicht erst in den Innenbereich des Gehäuses eingeplant werden.

Sollten die Gehäuse im Außenbereich eingesetzt werden, ergreifen wir zusätzlich vorbeugende Maßnahmen gegen die Sonneneinstrahlungen um Ausdämpfungen der Materialien und die damit verbundene Gefahr des Bruchs und somit der Undichtigkeit.

Spezielle UV Lacke verhindern neben der Austrocknung auch das zu starke Ausbleichen der Gehäuse. Auch bei der Auswahl der Grundmaterialien beraten wir Sie gerne, hier haben wir verschiedene Thermoplastikvarianten, welche je nach Anwendungsgebiet Ihre Vorteile ausspielen können.

Wir verarbeiten die unterschiedlichsten Dichtungen, die wir in Zusammenarbeit mit unseren Kunden gemeinsam auswählen. Natürlich ist es auch möglich Fremdartikel wie Wasserdichte Druckergehäuse oder anderes in die Gehäuse zu integrieren. 

Selbst reine Vergussgehäuse sind in dieser Technik machbar und sie haben hier auf Grund unserer Technologie den Vorteil, dass Sie sich teure Werkzeugkosten sparen und die Gehäuse jeder Zeit anpassen können.

Natürlich ist es für uns optimal, wenn Sie uns bereits zu Beginn Ihrer Entwicklungen einbeziehen, so können wir unsere ganze Erfahrung in Ihr Projekt mit einbringen und alle Faktoren der Dichtigkeit mit einbeziehen aber auch fertige Konzepte können durch unsere Konstrukteure in unsere Technologie umgearbeitet werden. 

Natürlich wäre es für uns wichtig, wenn Sie uns Ihre gewünschte Dichtigkeit Stufe nach Schutzart IP nach EN 60529 anzugeben. Schutz durch Gehäuse vor Fremdkörpern und Wasser

Der IP-Code kennzeichnet den Schutzgrad gegenüber Fremdkörpern und Berührung sowie Wasser  von Gehäusen und Abdeckungen, die zum Schutz elektrischer Einrichtungen dienen.

Der IP-Code ist gemäß IEC 529, EN 60529, DIN VDE 0470-1 und NF C 20-010 festgelegt..Der IP-Code setzt sich aus zwei Kennzahlen  zusammen, z.B. IP54.

Die erste Zahl bezieht sich grundsätzlich auf den Schutz gegen Fremdkörper und Berührung mit einem Finger, Draht oder ähnlichen, die zweite Zahl nimmt Bezug auf den Schutz gegen Wasser. Falls eine Zahl nicht angegeben wird – da sie für die dem entsprechende Betrachtung unbedeutend ist – wird anstatt der Zahl der Buchstabe X eingetragen, z.B. IP X5 oder IP 5X.

Ziffer Schutz gegen Fremdkörper und Berührung (ungeschützt)

  • geschützt gegen feste Fremdkörper > 50mm und gegen Berührung mit Handrücken (IP1x)
  • geschützt gegen feste Fremdkörper > 12mm und gegen Berührung mit Finger (IP2x)
  • geschützt gegen feste Fremdkörper > 2,5mm und gegen Berührung mit Werkzeug (IP3x)
  • geschützt gegen feste Fremdkörper > 1mm und gegen Berührung mit Draht (IP4x)
  • geschützt gegen Staub und Berührung (IP5x)
  • dicht gegen Staub, geschützt gegen Berührung (IP6x)

Ziffer Schutz gegen Wasser(ungeschützt)

  • geschützt gegen Tropfwasser (IPx1)
  • geschützt gegen Tropfwasser unter 15° (IPx2)
  • geschützt gegen Sprühwasser (IPx3)
  • geschützt gegen Spritzwasser (IPx4)
  • geschützt gegen Strahlwasser (IPx5)
  • geschützt gegen schwere See (IPx6)
  • geschützt gegen die Folgen von Eintauchen (IPx7)
  • geschützt gegen Untertauchen (IPx8)

Als Fremdköper bezeichnet man z.B. herumfliegende Staubteilchen, fettige Partikel wie z.B. in Kantinenküchen, oder Abgasen aus industrieller Fertigung.

Ablagerungen, welche sich in und am Gerät ablegen können und dann zu Überhitzung der Bauteile führen. Gerade im Bereich der Lüftungstechnik oder der Medizintechnik ist es oft sehr wichtig das Eindringen von teilweise kleinsten Teilchen zu verhindern.

Ein gut geplantes und abgedichtetes Gehäuse kann, je nach Höhe der Schutzart, Wasser von leichten Tropfen bis zum kräftigen Strahl aus dem Hochdruckreiniger abhalten.

Im Außenbereich werden die Gehäuse gegen hohe Luftfeuchtigkeit und Regen abgedichtet aber auch im Innenraum müssen manche Geräte gegen auftretendes Kondenswasser oder an bestimmten Arbeitsplatz gegen Berührung mit Wasser gesichert sein.

Bei Gehäusen welche sich unmittelbar an Arbeitsplätzen oder in Wohnbereichen von Menschen befinden ist es oft wichtig, diese gegen Flüssigkeiten wie Kaffee oder anderer Getränke zu sichern.

Unter mechanischer Beanspruchung versteht man die Berührung oder die Gefahr einer versehentlichen oder unüberlegten Berührung durch Objekte oder Werkzeuge aber auch durch den bloßen Finger sowie das Eindringen umherfliegender Teilchen wie Staub.